Was passiert eigentlich in meinem Körper genau in einer Hypnosesitzung?

Eine Hypnosesitzung ist ein Moment äußerster Fokussierung des Geistes. Die Neurowissenschaften gehen davon aus, dass wir nur fünf bis zehn Prozent unseres geistigen Potentials überhaupt nutzen. In Hypnose sind es mehr! Denn in der Hypnose nutzen wir die enorme Kraft unseres Vorstellungsvermögens. Anhand unseres Vorstellungsvermögens, unserer Vorstellungskraft oder auch Phantasie können nicht nur psychische, sondern absolut physische Prozesse in Gang gesetzt werden.

Eine Hypnosesitzung ist ein Moment der Konzentration

In der Hypnosesitzung ist unser Geist so konzentriert wie er nur kann. Dadurch beginnen wir in der Hypnose, zunächst unser Denken zu verändern, unser Denken, unsere Vorstellung und somit unsere innere Welt. Und in einem zweiten Schritt verändern wir damit auch unser äußeres Verhalten. So kann Hypnose die Heilung von verschiedenen Zuständen erreichen, die wir als negativ oder als Leiden verursachend empfinden. Wer beispielsweise immer gestresst ist, kann in einer Hypnosesitzung durch die reine Vorstellung eines ruhigen und friedlichen Ortes zu innerem Wohlbefinden und zu Entspannung kommen.

In Hypnose verändern wir unsere innere Welt

In der Hypnosepraxis Hypnosetermin Hamburg arbeiten wir seit Jahren erfolgreich mit Hypnose zur Behandlung verschiedenster psychischer und auch physischer Probleme. Hypnosetherapie eignet sich als Behandlung von Angst und Panik, von Depressionen, bei sexuellen Problemen, posttraumatischen Belastungsstörungen, zur Schmerztherapie und bei vielem mehr. Um beispielsweise Lernblockaden zu lösen, kann oft schon eine Hypnosesitzung ausreichen. Hypnosetherapie hilft uns, den Geist zu fokussieren und mit unserer eigenen Kraft ein Problem zu lösen.